MR Reise nach Frankreich 2015

Am Wochenende vom 15./16.8.2015 zeigte uns Köbu seine 2.Heimat in Frankreich.

Die wunderschöne MR Reise führte uns in Frankreich nach Ratte, Louhans, Beaune, Batagnes, Chiroubles und La Terasse du Beaujolais.

Männerriegenreise ins Burgund (F) vom 15./16.08.2015

Pünktlich um 07:25 Uhr fuhren wir wie üblich mit einem Müller-Car los. Diesmal jedoch nicht mit unserem altbewährten Chauffeur Ruedi – welcher an diesem Wochenende verhindert war – sondern mit Ändu, seinem Chef.
Zum ersten Mal seit es diese Reise gibt waren drei Brüder dabei. Nämlich Christian, Hans und Werner Mani. Bravo! Via Aarberg, Ins, Neuenburg, Pontarlier trafen wir zum Kaffeehalt bei Chez Barbara in Cesan ein. Vor dem Mittagessen besichtigten wir noch die eindrücklichen Grand Canyon von Frankreich in Crancot de Baumes. In Ratte, vor dem schönen Landhaus von unserem Reiseleiter Jakob Stämpfli, wurden wir von ihm sowie von seinen Assistenten Ueli Streit und Beat Münger mit feinen mitgebrachten Esswaren und Getränken verwöhnt. Den Nachmittag verbrachten wir dann hauptsächlich im Car mit der Reise nach Beaune und wieder zurück.

Beim Weinkeller, bei welchem wir eigentlich für eine Degustation angemeldet waren, stand die ganze Reisegruppe vor verschlossenen Türen. Zum Übernachten waren wir dann im Gästehaus „La Fontaines“ in Batanges angemeldet, wo wir alle sehr herzlich empfangen wurden. Nach dem Zimmerbezug vergnügten sich die Älteren bei einem Apéro.

Die jüngeren Kollegen zogen es vor das beheizte Schwimmbad zu benutzen, einzelne sogar mit den Kleidern, allerdings nicht ganz freiwillig…

Das Nachtessen und auch die Bedienung waren hervorragend. An diesem ruhigen Ort verbrachten wir eine angenehme Nacht.  Nach Fahrplan, zirka um 09:00 Uhr, wurden wir vom Gastgeberpaar Barbara und Peter Aeschlimann freundlich verabschiedet.

Nach einer kurzen Fahrt besuchten wir in Vire einen Weinbauer.
Dieser versuchte uns sein Fachwissen zu vermitteln. Die anschliessend degustierten Weissweine fanden allerdings wenig Begeisterung, jedoch die gebackenen Köstlichkeiten der Winzerin schon.

Weiter ging dann die Fahrt durch riesige Weinbaugebiete in Richtung Chiroubles zu dem sehr schönen Aussichtspunkt „la Terasses du Beaujoulais“, wo wir einen Mittagsrast einlegten. Es gab ein feines, jedoch fast zu üppiges Mittagessen. Leider war der Souvenierladen geschlossen und wir blieben auf unseren Euros sitzen.

Dann, so gegen 15:00 Uhr, verabschiedete sich unser Reiseleiter mit seinem Auto und fuhr seinen eigenen Weg. Wir starteten dann langsam mit unserer langen Heimreise. Diese führte hauptsächlich auf Nebenstrassen, auf einer nicht gerade schnellen Route heimwärts. Wenigstens konnten wir so noch eine sehenswerte Gegend Frankreichs kennenlernen.
Nach einem kurzen Halt bei einer nicht besonders anmächeligen Raststätte (ich wähnte mich wie vor zirka 45 Jahren während meiner Zeit in der RS), kamen wir heil – aber auch müde von der langen Fahrt – um etwa 20:00 Uhr in Murzelen an.
Hans Balli